Sieger Stern des Sports in Bronze!

Wir haben gewonnen!

Unsere Zusammenarbeit / Kooperation mit dem TuS Eschede Fußball hat den Stern des Sports in Bronze gewonnen ! Ein wichtiges Zeichen für die Gesellschaft und für das Miteinander. Nur gemeinsam sind wir stark & können viel bewegen! Danke an alle die dieses Projekt mitgestalten und unterstützen.

Wie geht es weiter? Wir haben uns für den Stern des Sports in Silber auf Landesebene qualifiziert. Dieser wird am 21. November 2022 in Hannover vergeben. Es bleibt spannend!


Wer mag, kann gerne den Bericht der Celler Presse lesen:



Das ehrenamtliche Engagement in den lokalen Sportvereinen unterstützt die Volksbank Südheide – Isenhagener Land – Altmark durch viele verschiedene Maßnahmen. Eine davon, die vor allem das Engagement für andere herausstellt, sind die „Sterne des Sports“.

Bei diesem bundesweiten Wettbewerb können sich Sportvereine mit besonderen Maßnahmen und Projekte in verschiedenen Bereichen bewerben. Die erste Bewertung findet auf Ortsebene der teilnehmenden Volksbanken statt, wo der „Stern des Sports“ in Bronze vergeben wird.

Nadine Richter, tätig im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, hatte die Celler Vergabe der Sterne im Vorfeld koordiniert und mit Hilfe einer Fachjury und auch der Beteiligung der 208 Mitarbeiter zu einem Ergebnis gebracht. Wie Nadine Richter betonte, stehe das soziale und gesellschaftliche Engagement der Vereine im Vordergrund. Der gemeinsame Nenner der individuellen Projekte sei der Sport. Neben dem dem Aspekt des Sport haben die drei nun ausgezeichneten Vereine unterschiedliche Aktivitäten entwickelt, doch auch dabei war ein gemeinsamen Nenner die Integration und Inklusion.

Die drei aussichtsreichsten Kandidaten nach der Bewertung aller eingereichten Unterlagen bei der Volksbank Südheide – Isenhagener Land – Altmark waren Eintracht Celle, der TuS Eschede und der MTV Langlingen. Vertreter aller drei Vereine sowie einige geladene Gäste trafen sich nun in Thaers Wirtshaus zur Preisvergabe durch die Volksbank.

Mit ihrem Projekt „Nachwuchsförderung im Breitensport als Basis für gesellschaftliche Weiterentwicklung“ konnte Eintracht Celle den dritten Platz belegen und sich ein Preisgeld von 250 Euro sichern. Stefan Cohrs, Vorsitzender der Fußballsparte erläuterte das Projekt.

Auf dem zweiten Platz kam der MTV Langlingen mit seinem Konzept „Fußball und Lesen“, das sich an Grundschüler wendet und den Schwerpunkt auf Kinder mit sozialer Benachteiligung und Migrationshintergrund setzt. Als Belohnung gehen 500 Euro Preisgeld an den Verein. Das Projekt stellten Joshua Bödecker als Stellvertretender Jugendleiter im Verein und Emely Sulex-Freymann vor, die sich beide in der Fußball-Lese AG engagieren.

Platz eins und damit der mit 1000 Euro dotierte „Stern des Sports“ in Bronze hingegen ging an den TuS Eschede. Dessen Projekt „barrierefreier Zugang zum Vereinsleben“ ist eine Initiative zur Zusammenarbeit mit der Wohn- und Lebensgemeinschaft Dalle. Die Maßnahmen und das Engagement unter dem Motto „Inklusion leben, gemeinsam anpacken und Menschen zusammenführen“ hatten die Jury vollends überzeugt. Torsten Gers und Peter Schmoll, Abteilungsleiter Fußball trugen das Anliegen vor.

Als Erstplatzierter Verein auf Ortseben nimmt der TuS Eschede automatisch auch auf Landesebene an der Jurierung teil, wo alle Ortsgewinner aus Niedersachsen gemeinsam um den „Stern des Sports“ in Silber konkurrieren. Die jeweiligen Landessieger aus ganz Deutschland wiederum nehmen dann am Bundesentscheid um den „Stern des Sports“ in Gold teil, dessen Sieger in Berlin gekürt wird.

Mehr Informationen rund um den bundesweiten Wettbewerb finden Interessierte unter www.sterne-des-sports.de